Studie der DAK zur Lehrergesundheit in der Corona-Pandemie -Hilfreiche Links zur Unterstützung

Lehrerinnen und Lehrer sind durch die anhaltende Coronakrise massiv belastet. Jede vierte Lehrkraft ist regelmäßig emotional erschöpft und zeigt Burnout-Symptome. Das ist ein Ergebnis der DAK-Untersuchung „Lehrergesundheit in der Corona-Pandemie".

Hier geht es zu weiterführenden Informationen aus der Studie.

Hier finden Sie die Presserklärung


Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit NRW möchte Sie in diesem Zusammenhang auf hilfreiche Angebote aufmerksam machen.

Die Corona-Pandemie führt zu Belastungen, Ängsten und Sorgen.

Die Schulpsychologie in Nordrhein-Westfalen bietet für den Umgang mit diesen Herausforderungen für Sie Hilfe an:

https://www.schulministerium.nrw/themen/familie-bildung/herausforderung-unterstuetzung-der-corona-pandemie

In allen 54 Kreisen und kreisfreien Städten gibt es eine Schulpsychologische Beratungsstelle bzw. einen Schulpsychologischen Dienst. Diese sind selbstverständlich auch während der coronabedingten Einschränkungen für alle Schulangehörigen sowie Eltern zu erreichen.

Informationen zur direkten Erreichbarkeit gibt es unter „Liste Schulpsychologischer Beratungsstellen in NRW“:

https://www.schulministerium.nrw/themen/schulsystem/angepasster-schulbetrieb-corona-zeiten/schulpsychologische-beratungsstellen

Im „Unterstützungsportal der Schulpsychologie“ finden Schulen, Eltern sowie Schülerinnen und Schüler unter „Schule und Corona“ Inhalte, die für die derzeitige Situation, den Neustart des Präsenzunterrichts, aber auch die nachfolgenden Tage und Wochen, hilfreich sein können:

https://schulpsychologie.nrw.de/

 

 

Letzte Aktualisierung am 27.04.2021; 14:59 Uhr