Merkblatt 3: Schuljahresrhythmus

Verhältnis zwischen Arbeits- und Freizeiten im Schuljahr:

  • 6 Wochen reine Urlaubszeit übers Jahr ohne Schularbeit
  • Ausstiege zum Aufatmen nach Stoßzeiten (Zeugnisse)
  • Teilzeitmöglichkeiten oder Sabbatjahre weit vorausplanen
  • Ruhige Einstiege und reflektierte Abschlüsse von Arbeitsphasen

Meine Wochenenden:

  • Mehrere ganze Wochenenden pro Jahr ganz fern des Schreibtisches vorsehen
  • Einen Wochenendtag grundsätzlich arbeitsfrei mit unverplanten Zeitpuffern, hier Erholsames, Bewegung und Sozialkontakte
  • Weiterer Wochenendtag mit Ausnutzen des Leistungshochs für Überblicksplanungen und Wichtiges

Strukturierung meiner Arbeit und privater Höhepunkte:

  • Zeiten für Gesamtplanung des Schuljahres vor Einstieg
  • Übersicht über Einheiten, Projekte und wichtigste Medien
  • Grundabsprachen mit Kooperationspartnern
  • Für besondere private Ereignisse Freiräume schaffen
  • Zeiten der Rückschau und Weiterentwicklung
  • Reflektieren im Team, Aufräumen, Aussortieren, Anstöße für Veränderungen sammeln
  • Zeiten für Fortbildungen oder Pilotprojekte festlegen

Umgang mit Stoßzeiten:

  • Durch gute Vorbereitungen und lange Vorläufe abfedern
  • Für Bewegung und ausreichend Schlaf sorgen
  • Kleine Privatecken trotzdem erhalten mit wichtigsten Sozialkontakten
  • Bei Stresssymptomen besondere Achtsamkeit und gleich gegensteuern, nicht hinnehmen und verdrängen
  • Energiebilanzen verbessern
  • Bewusstes Aufnehmen und Genießen von positiven Erlebnissen selbst in hektischen Phasen
  • Arbeitsspaß durch Betonen eigener schulischer Schwerpunkte

vgl.: © Cornelsen Verlag, Berlin • Zeit- und Selbstmanagement für Lehrende; Webcode: ZM233960-009