Merkblatt 2: Gestaltung Ihrer Tagesrhythmik

Für dauerhaft hohe Qualität bei möglichst geringem Verschleiß braucht Lehrerarbeit zielgenaue Wahrnehmungsfilter:

1. Entschleunigungen für entscheidende pädagogische Highlights zum bewussten Registrieren mit innerer Wertschätzung
2. Beschleunigung und Abkürzung relativ unwichtiger Abläufe (ähnliche Nachfragen, Organisationskleinkram)


Schultagesrhythmik auf eigene Bedürfnisse hin modifizieren:


1. Grundlegende Achtsamkeit für eigene Befindlichkeit (Erinnerung über Alltagsgegenstand sinnvoll) und Rücksichtnahme für sich selbst im Tagesgeschehen
2. Pausenbedürfnissen entgegenkommen über Frühpuffer, rechtzeitiges Unterrichtsende, günstige Aufsichtsverteilung, Kurzpausen mit Abschirmung und Entspannungstechnik, Freistunden arbeitsfrei
3. Schultermine an eigener Tagesrhythmik ausrichten, Mittagstief und Unterrichtsermüdung beachten (keine wichtigen Termine)
4. Konzentriertes Arbeiten fern der Schultageshektik

Schulische Voraussetzungen für rhythmisierte Schultage sind:

1. Arbeits-, Besprechungs- und Ruheräume für Lehrer und Schüler
2. Essen, Kommunikation sowie Arbeitsentlastung im Mittagstief mit Bewegungsmöglichkeiten
3. Aufsteigende, ausreichende Pausenregelungen, möglichst Blockstunden statt Einzelstunden

Typische Eigenrhythmen zur Zeitersparnis nutzen:

1. Leistungshochs kennen, für effektives Arbeiten ohne Störungen freischaufeln und bewusst ausnutzen
2. Leistungstiefs ermitteln, für einfachere Routinearbeiten oder für Entspannung ausnutzen
3. Häusliche Arrangements für effektives Arbeiten und Erholungsnotwendigkeit nach Unterricht, aber auch faire Befriedigung der Bedürfnisse aller Lebenspartner gemeinsam suchen und vereinbaren

Verlässliche, ritualisierte Unterrichtsrhythmen grundlegen:

1. Gründliches Verhandeln, Einüben und immer wieder Reflektieren der rhythmisierten Strukturen des Unterrichts, dabei Wechsel zwischen An- und Entspannung der verschiedenen Sinneskanäle entsprechend Alter und Voraussetzungen bedenken
2. Belastbarkeit des Lehrers ist ein wichtiger Faktor für die Unterrichtsgestaltung!

vgl.: © Cornelsen Verlag, Berlin • Zeit- und Selbstmanagement für Lehrende; Webcode: ZM233960-006