Coachingbrief
für Lehrende, Kollegien und Schulleitungen

Nummer 14 ......................

Delegieren zur Entlastung– einige Anregungen im Überblick
„Das ist die beste Lehrperson, die sich nach und nach überflüssig macht.“ George Orwell

  • Mitverantwortung bei der Aufstellung und Umsetzung der Klassenregeln
  • Übernahme von ritualisierten Teilfunktionen wie Aufräumen, Gestalten und Ausschmücken der Räume, Bildung oder Auslosen von Teilarbeitsgruppen usw.
  • Helferteams und Mitgestalter für Aufbauten, Musikanlagen, Entspannungsecken
  • Funktionen verteilen: Zeitwächter für die Erarbeitungsschritte beispielsweise bei der Gruppenarbeit, Protokollant der Ergebnisse, Vortragender
  • Ausbildung von Konfliktlotsen oder Streitschlichtern zur Klärung von kleineren Streitigkeiten im Gruppenverband, Erstellen verbindlicher schriftlicher Vereinbarungen untereinander
  • Mitorganisation oder Alleinorganisation von Klassenfesten, Wandertagen, Begehungen und Klassenfahrten
  • Selbstständiges Erarbeiten von Unterrichtsthemen über vielfältige Informationen in Stationen, mithilfe mitgebrachter Bücher und Broschüren, des Internets oder durch Konsultation von Experten
  • Festigung und Erklärung von Unterrichtsinhalten durch die Schüler untereinander in sogenannten Fragestunden, gegenseitige Förderung und ggf. Nachhilfe
  • Selbst erarbeitete Präsentationen neuen Wissens durch Rollenspiele, Theaterstücke, Visualisierungen, Computerpräsentationen, Collagen
  • Selbst zusammengestellte Unterrichtsstunden oder Einzelsequenzen
  • Entwicklung von Lernpatenschaften zwischen älteren und jüngeren Schülern
  • Differenziertes Feedback untereinander über Lernergebnisse, aber auch über das Sozial- oder Teamverhalten

Indem Sie Ihre Schüler verstärkt die Unterrichtsprozesse mitgestalten und mitbestimmen lassen, übernehmen diese verstärkt die Rolle des „Miterziehers“. (Klippert 2006, S. 102)