Anbieter

Titel der MaßnahmeGewaltfrei Lernen
Logo Anbieter
  • Logo
  • Logo
Anbieter Unfallkasse NRW
Kontakt Sibylle Wanders
Jordeweg 10,
50259 Pulheim
Tel. 02238 / 83 88 79
s.wanders@gewaltfreilernen.de
Internetauftritthttps://www.gewaltfreilernen.de
Kooperationspartner/ SponsorenGewaltfrei Lernen - Team

Zielgruppe

Schulstufe Grundschule
Sekundarstufe I
Jahrgang/AlterAlle Jahrgänge
angesprochener Personenkreis Schüler*innen
Eltern
Lehrpersonen
Sonstiges pädagogisches Personal
Schulleitung
Steuergruppen
Sonstige und zwar: Sozialarbeiter/pädagogInnen, ErzieherInnen
Region Das Angebot steht NRW-weit zur Verfügung.

Beschreibung

Zielsetzung

Soziales Lernen in Bewegung! Sensibilisierung und Thematisierung alltäglicher Gewalt im schulischen Rahmen - systemische Beratung zur Prävention und Intervention von Beleidigungen, Ausgrenzung, Mobbing, Cliquenzwang, körperliche Schikanen, Bedrohung.

Theoretischer Hintergrund

Grundlage für die Gestaltung einer Gewaltfrei Lernen-Trainingseinheit ist eine bewegungsintensive, erlebnisorientierte Methode: Sie spricht Kinder wie Erwachsene sensorisch, sprachlich, motorisch und im pro-sozialen Verhalten miteinander an. Dies ist der seit 10 Jahren erfolgreiche Weg, den Gewaltfrei Lernen mit allen Teilnehmern unserer Projekte gehen - im Schülertraining, bei Elternpraxisabenden und in den Lehrer- und Multiplikatoren-Fortbildungen. Die Gewaltfrei Lernen-Spiele, -Methoden und -Konfliktübungen fordern und fördern soziale Fähigkeiten, weil sie nur dann gelingen können, wenn die Beteiligten zusammenwirken und miteinander sprechen. Dabei nutzt das Programm neue Partnerübungen und Bewegungsspiele und Rollenspiele mit alltäglichen Situationen der Schüler, um sie kreativ und individuell nach Bedürfnissen und Kompetenzen anzusprechen. Das pädagogische Schulungskonzept baut in jedem Training auf drei Säulen auf, wobei zwei der drei Säulen in Bewegung erfahren und verinnerlich werden. Dabei geht es um Bewegungsspiele mit Partnern, Selbstbehauptung für Kinder in Konflikten und faire Konfliktlösung und gegenseitiges Helfen. Die Themen hierbei sind u. a. Selbstbehauptung und Teamfähigkeit, gewaltfreie Konfliktlösung,

Evaluation: Art

Lehrerberfragungen, extern über Hochschulen

Schülerbefragungen

Schulleiterrückmeldungen

Evaluation: Durch wen?

Deutsche Sporthochschule Köln, Institut für Didaktik unter Leiter Prof. Dr. Froböse mit Hilfe des Max Planck- Institutes Köln

Pädagogische Fachhochschule Mönchengladbach mit Dr. Harald Vergossen und dem Rotary Club Mönchengladbach

Bezug zu BuG Schulkultur und Schulklima
Gesundheitsförderung
psychosoziale Gesundheit
Bezug zu BuG, sonstige

Gewaltprävention, Gesundheitsprävention, psychische Gesundheitsförderung

Chancen

Schulen erhalten die Möglichkeit mit dem Angebot Gewaltverhalten auf den zentralen Ebenen des schulischen Lebens zu thematisieren und Absprachen gemeinsam zu treffen, sowie konkrete Verhaltensoptionen spielerisch zu trainieren.

Rahmenbedingungen

Materialien

großer Bewegungsraum, Aula, Turnhalle - Material bringen Trainer mit oder Sie nutzen es aus der Turnhalle.

Zeitlicher Umfang

individuell, aber pro Klassengemeinschaft mind. 6 Stunden an 3 Tagen

Aufwand (Organisation, Räume, Materialien ...)

Fortbildung für Lehrer/Erzieherinnen zweimal 3 Std.

Klassentrainings über mind. 6 Std.

Elternpraxisabend 2 Std.

... damit die Strategien und Übungen nach dem Projekt von Schulmitarbeitern weiter ausgeübt, angebracht werden können.

Kosten

Kosten variieren nach Std.zahl pro Klasse, Klassenanzahl einer Schule und Fahrgeldberechnung ab Köln. Die Förderung des Angebots ist vielfach möglich.

weitere Gelingensbedingungen

Training mit Schülern, Fortbildung Kollegium, Elternabend.

Weiterarbeit ist danach selbständig möglich, dennoch beraten wir gerne jahrelang und schulen in kleinen Projekten nach.

Besonderheiten

Wir fördern den einzelnen Menschen und alle gemeinsam systemisch!

Wir gehen auf alle Probleme von Schüler/innen und Schulmitarbeiter aufgrund von 15 Jahren Erfahrung in etwa 500 Schulen jahrelanger Begleitung wissend und bedürfnisorientiert ein.