Siebener-Übung / Telefonieren

Ziel:

Auflockerung, Entspannung.

Zeit:

5 bis 10 Minuten.

Durchführung:

(a) Siebener-Übung
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sitzen im Kreis (im Quadrat) und es wird reihum gezählt. Jede Zahl, die eine 7 enthält oder durch 7 teilbar ist, wird durch "bum" ersetzt.

Wenn das Kollegium ohne Schwierigkeiten über 30 kommt, wird zusätzlich die 6 (und ihre Vielfachen) durch "bim" und ggf. die 8 und Vielfache durch "bam" ersetzt. Also:

1-2-3-4-5-bim-bum-bam-9-10-11-bim-13-bum-15-bimbam-bum-bim-bam-19-20-bum-...

Wird ein Fehler gemacht, beginnt der Kollege oder die Kollegin erneut bei 1 und die Zähl-Richtung wird gewechselt.


(b) Telefonieren
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sitzen auch hierbei im Kreis, alle bekommen eine Telefon-Nummer (1, 2, 3, ...).´

Das "Telefonnetz" wird aufgebaut: alle schlagen gleichzeitig im Rhythmus zweimal auf die Oberschenkel, klatschen zweimal in die Hände, schnipsen zweimal mit den Fingern. (Oberschenkel-Oberschenkel-Klatschen-Klatschen-Schnipsen-Schnipsen-Oberschenkel-Oberschenkel ...).

Das "Telefonieren" beginnt: Der Anrufer/die Anruferin nennt beim ersten Schnipsen die eigene Nummer ("3"), beim zweiten Schnipsen die des Gesprächsteilnehmers ("7").

Der/die Angerufene ist neuer Anrufer, nennt die eigene Nummer ("7") und einen neuen Teilnehmer/eine neue Teilnehmerin ("14") usw. Das "Telefonnetz" bleibt die ganze Zeit erhalten: (Oberschenkel-Oberschenkel-Klatschen- Klatschen-eigene Nummer / Schnipsen-fremde Nummer / Schnipsen-Oberschenkel-Oberschenkel ...).
Bei Fehlern beginnen diejenigen, die den Fehler produziert haben, neu das Netz aufzubauen und rufen erneut an.

Beide Spiele können auf Abwehr stoßen, daher dosiert einsetzen. In einer (kurzen!) Auswertung ist es möglich, auf die Ursache für die Fehler, die mit Sicherheit auftreten werden, hinzuweisen: Streß! Hier lassen sich Parallelen zum Unterricht und Bedingungen für eine angenehme Arbeitsatmosphäre aufzeigen.

Ulrich Barkholz / Georg Israel / Peter Paulus / Norbert Posse: Gesundheitsförderung in der Schule. Ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer. Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, Soest 1997, S. 331 ff.