Isometrische Übungen

Ziel:

Lockerung, Entspannung.

Zeit:

5 Minuten.

Durchführung:

Die Moderatorinnen und Moderatoren erklären kurz Sinn und Zweck der Übungen und machen sie jeweils vor und mit (pro Übung ca. 10 Sekunden, Anspannung und Entspannung langsam steigern, dabei atmen):

  • Handflächen aneinander, Hände vor der Brust zusammenpressen
  • Finger vor der Brust "krallenförmig" verhaken, auseinanderziehen
  • Hände hinter dem Nacken verschränken, Kopf nach hinten, Hände nach vorne drücken
  • Hände mit ausgestreckten Armen auf den Tisch, mit den Händen "den Tisch in den Boden" drücken
  • Hände auf die Oberschenkel, Beine strecken, Fußspitzen anziehen, mit den Händen auf die Oberschenkel drücken
  • Hände seitlich unter den Stuhl, nach oben ziehen.

Zur gesamten Entspannung - auch der Atmosphäre - dient die letzte Übung, der "Gorilla" (Name ist wichtig!):

  • hinstellen, Füße schulterbreit auseinander, den Körper von unten nach oben anspannen:
  • Zehen einrollen - Waden anspannen - Oberschenkel - Pobacken zusammenkneifen (so dass ein Fünfmarkstück die Prägung verliert!) - Bauch anspannen - Fäuste, Unterarme, Oberarme - Oberkörper anspannen - Kopf in den Nacken - Gesicht.

In der Regel löst sich die Spannung in Heiterkeit, die körperliche Entspannung ist deutlich spürbar (allen ist warm!).

Ulrich Barkholz / Georg Israel / Peter Paulus / Norbert Posse: Gesundheitsförderung in der Schule. Ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer. Landesinstitut für Schule und Weiterbildung, Soest 1997, S. 331 ff.