Wahrnehmung von Alltagsfreuden und Alltagsbelastungen im Lehrerberuf

Prof. Dr. Bernhard Sieland
Universität Lüneburg Institut für Psychologie
21332 Lüneburg
sieland@uni-lueneburg.de

Katrin Göken
Wiechernstraße 5
21335 Lüneburg
katgoeken@hotmail.de

Nina Haenelt
Im Tiefen Tal 10
21339 Lüneburg

Lüneburg, den 16.01.2003

Wer vergisst, was schön war, wird böse.

Wer vergisst, was schlimm war, wird dumm.

E. Kästner

Der Optimist denkt genau so einseitig wie der Pessimist.

Aber: Optimisten leben fröhlicher.

Charlie Rivel

Sehr geehrte Lehrer und Lehrerinnen,

Lehrerinnen und Lehrer haben ihre ganz persönlichen Anlässe für Alltagsfreuden und Alltagsbelastungen im Unterricht. Manche sehen mehr das Positive andere mehr das Negative.

Durch unsere Examensarbeit möchten wir herausfinden, welche Alltagsfreuden und Belastungen von Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen bevorzugt wahrgenommen bzw. übersehen werden.
Gleichzeitig können Sie mit dem Fragebogen AVEM etwas über Ihre persönliche Stärken und Risikofaktoren mit Blick auf Engagement, Stressbewältigung und Zufriedenheit erfahren.

Wir wollen eine möglichst differenzierte Liste solcher positiven und negativen Unterrichtserfahrungen für verschiedene Fächer, Schulformen bzw. Lehrergruppen entwickeln und ins Internet stellen.
Damit können Sie und andere Kolleg/innen

  • sich für bisher übersehene positive Ereignisse sensibilisieren
  • die Häufigkeit oder den Betroffenheitswert negativer Ereignisse überprüfen
  • ihre hinter den eigenen Hoffnungen stehenden Lehrerleitbilder überprüfen
  • mit kritischen Freuden über Unterschiede in Ihren Erwartungen und Befürchtungen diskutieren
  • Maßnahmen planen, mit denen die Ereignisse in Häufigkeit und emotionaler Valenz verbessert werden können.

Für die angefügten Fragebogen benötigen Sie maximal 10 Minuten Zeit. Den AVEM können Sie unter www.fb1.uni-lueneburg.de/fb1/psych/umfrage/ ausfüllen und erhalten per Mausklick eine persönliche Rückmeldung.

Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit und hoffen, dass Sie auch Interessantes über sich selbst entde-cken. Ab dem 9. Juni werden Sie unter folgender Adresse ausgewählte Ergebnisse abrufen können. www.fb1.uni-lueneburg.de/psychologie/dl/sieland/Ereignisse im Unterricht

Schule:
 
Ort:Datum:
Ankreuzen:GrundschuleOrientierungsstufe Hauptschule Realschule Sonderschule

Bevor Sie mit dem Fragebogen beginnen, möchten wir Sie bitten den AVEM- Test unter www.fb1.uni-lueneburg.de/fb1/psych/umfrage auszufüllen. Ordnen Sie sich unter Gruppenzugehörig-keit Ihrer Schule zu und übernehmen Sie die Kennung auch für diesen Fragebogen:

Falls Sie zuerst den vorliegenden Bogen ausfüllen hier der Modus zur Berechnung ihrer Kennung:

Addieren Sie auf einem Zettel zu Ihrem Geburtsdatum ein zweites, das Sie nicht vergessen (von Mut-ter, Vater oder Partner) und
beginnen Sie mit dem Anfangsbuchstaben Ihres Vornamens und enden Sie mit dem Anfangsbuchstaben Ihres Nachnamens

Ihr GeburtsdatumXX.XX.XX
Das der Mutter: + YY.YY.YY
Ergebnis = ZZ.ZZ.ZZ
Initialen zufügenAzz.zz.zz.M
dieses Format hat Ihre Kennung
Meine Kennung: ........................

1. Positive Erinnerungen aus dem Unterricht der letzten Zeit bewusst machen (2 Min)Nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit und erinnern Sie positive Ereignisse aus ihrem Unterricht in den letzten zwei WochenSchätzen Sie nach den zwei Minuten die Auftretenshäufigkeit(1 = selten. 3 häufig) und den Befriedigungswert (1 = etwas schön / wichtig.3 besonders schön/wichtig) dieser Ereignisse mit den entsprechenden Ziffern ein.

Positive Ereignisse im UnterrichtWie oft pro Woche erlebt
1 = selten
2 =manchmal
3 =häufig
Wie schön war das für Sie
1 = etwas
2 = ziemlich
3=besonders schön
1
2
3
4
5
6
7

2. Negative Erinnerungen aus dem Unterricht der letzten Zeit bewusst machen (2 Min)

Nehmen Sie sich zwei Minuten Zeit und erinnern Sie negative Ereignisse aus Ihrem Unterricht in den letzten zwei Wochen = 1. Spalte . Schätzen Sie nach den zwei Minuten die Auftretenshäufigkeit (1 = selten. 3= häufig) und den Belastungswert (1 = etwas belastend .3 = besonders belastend) dieser Ereignisse mit den entsprechenden Ziffern ein.

 

Alltagsbelastungen im Unterricht

Wie oft pro Woche
erlebt1 = selten
2=manchmal
3 =häufig

Wie belastend war das für Sie
1 = etwas
2 = ziemlich
3= besonders belastend
1
2
3
4
5
6
7

 

 

3. aus 10 Vorschlägen drei positive Ereignisse auswählen

Wie stark würden Sie die folgenden Beispiele von anderen Lehrer/innen berühren und wie oft erleben Sie diese? Suchen Sie sich jeweils nicht mehr als drei Aussagen heraus, die sie persönlich bewerten!

 

Ich freue mich, wenn1=kleine Freude
2=mittlere Freude
3=große Freude
1=selten
2=manchmal
3=häufig
1. Schüler/-innen kritisch fragen.
2. die Schüler/-innen Erlerntes auf ein neues Problem anwenden.
3. die Schüler/-innen meine fachlichen Leistung anerkennen.
4. die Schüler/-innen eine gute Klassengemein-schaft bilden und freundlich miteinander umgehen.
5. mir die Schüler/-innen persönliche Probleme anvertrauen.
6. zwischen mir und den Schüler/-innen Harmonie und eine vertraute Atmosphäre herrscht.
7. die Schüler/-innen gegenüber Eltern/ Kolle-gen positiv über mich sprechen.
8. die Schüler/-innen ein Sachgebiet selbständig erforschen und bearbeiten. 
9. sich die Schüler/-innen wirklich anstrengen um gute Leistungen zu erbringen.
10. ich im Unterricht geistige Anregungen erfahre, neue Ideen und Aspekte kennen lerne.

4. aus 10 Vorschlägen drei negative Ereignisse auswählen

Wie stark würden Sie die folgenden Beispiele von anderen Lehrer/-innen berühren und wie oft erleben Sie diese? Suchen Sie sich jeweils nicht mehr als drei Aussagen heraus, die Sie persönlich bewerten!

 

Mich belastet es, wenn... 1=etwas belastend
2=ziemlich belastend
3=ganz besonders belastend

1= selten
2= manchmal
3=häufig

1. ich keinen Zugang zu den Schüler/-innen finde.
2. die Schüler/-innen ihre Hausaufgaben schlampig und fehlerhaft ausführen.
3. Schüler/-innen meine Schwächen bewusst ausnutzen.
4. ich ständig nachfragen und mich rückversi-chern muss, ob die Schüler/-innen den Un-terrichtsstoff verstanden haben.
5. die Schüler/-innen eine Konsumhaltung ein-nehmen: "Die Lehrer/-innen soll mich mal unterhalten".
6. die Schüler/-innen gegen mich aggressiv sind.
7. die Schüler/-innen physisch und psychisch brutal zueinander sind.  
8. ich nicht voll bei der Sache bin. erreichen.
9. Schüler/-innen trotz Anstrengung das Klas-senziel/ Leistungskriterium nicht
10. die Schüler/-innen desinteressiert und unmo-tiviert sind?

5. Welche Freuden /Belastungen bemerken Sie im Unterricht wirklich?

Legen Sie sich eine kleine Tabelle aufs Pult und notieren Sie alle 15 Minuten 3 x kurz (maximal 1 Minute), was Sie in der Zeitspanne jeweils als angenehm (+) bzw. unangenehm (-) erlebt haben

 

Stichwort zur Situation/Beispiel 1=kleine Freude/Belastung
2=mittlere Freude/ziemliche Belastung
3=sehr große Freude/Belastungerstes
 1. Unterrichtsdrittel (z.B. Schüler x lobt/hilft einen Mitschüler)
+
+
+
-
-
-
zweites Unterrichtsdrittel
+
+
+
-
-
-
drittes Unterrichtsdrittel
+
+
+
-
-
-