Phase 4: Von der Programmdurchführung zur Implementation

Veränderungen durchführen und zu Bestandteilen des Schulalltags werden lassen

  • Personelle Voraussetzungen für eine gelingende Umsetzung schaffen (Teambildung)
  • Projektgruppen für Einzelvorhaben aufbauen
  • Ergebnisse der Einzelvorhaben der gesamten Schule zugänglich machen
  • Konsens herstellen, welche gelungenen Einzelvorhaben im Schulalltag langfristig verankert werden können

Die Phase "Von der Programmdurchführung zur Implementation" war nicht mehr Bestandteil der hier beschriebenen SCHILF-Veranstaltung zur Themenzentrierten Gesundheitswerkstatt, sondern sie umfasst Aspekte des innerschulischen Umsetzungsprozesses der während der Veranstaltung entwickelten Ansätze, Ideen und Übereinkünfte.

Das Kollegium setzte das in der Gesundheitswerkstatt erarbeitete Handlungsprogramm konsequent um. Insbesondere wurden die für eine Weiterentwicklung zur Gesundheitsfördernden Schule wichtigen organisatorischen Grundlagen gelegt:

Einrichtung eines Gremiums, in dem die weitere Entwicklung von künftigen Projekten beraten werden konnte, Bildung eines Projekt-Koordinationsteams, das den Kontakt zwischen den einzelnen Projektgruppen und ihre Ausrichtung auf die gemeinsam entwickelte Zielvorstellung von Gesundheitsförderung sicherstellen sollte.

Walter Kamps in: Ulrich Barkholz u.a.: Gesundheitsförderung in der Schule. Ein Handbuch für Lehrerinnen und Lehrer. Soest 1998