B-Team
Das Konzept

Das Konzept "B-Team"

In dem Projekt B-Team geht es um die Zusammenarbeit von Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften auf Augenhöhe. Beide Seiten bringen sich gerne aktiv in den Prozess zur „guten und gesunden Schulentwicklung“ ein. Dies soll durch die Einrichtung  von sog. „B-Teams“ ermöglicht werden.

Unter B-Teams werden beteiligungsorientierte Gesundheitsteams bestehend aus SuS und Lehrpersonen verstanden, mittels derer die partizipative Gesundheitsbildung in Schulen unterstützt werden soll.

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen und das Landesprogramm BuG-NRW sind an der Entwicklung und Umsetzung maßgeblich beteiligt. Zunächst soll das Projekt als Modellprojekt zunächst in einem sechsten oder siebten Jahrgang in sechs interessierten Schulen im Bereich der Bezirksregierung Münster stattfinden, wobei pro Schulklasse zwei Schülerinnen und

Schüler und eine Lehrkraft zu „B-Teams“ geschult werden sollen. Es sollen hierbei BuG-Schulen teilnehmen. In 2015 wurde das Modellvorhaben bereits in anderen Regierungsbezirken erfolgreich erprobt (siehe www.bug-nrw.de/startseite/news/beeindruckende-leistung.html).

Die Ziele des Vorhabens sind:

 

  • Erprobung einer partizipativ angelegten Maßnahme.
  • Qualifizierung von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern zu „B-Teams“.
  • Nachhaltige und qualitätsgesicherte Etablierung der Themen Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung an den beteiligten Schulen.
  • Aufbau einer Beteiligungsstruktur, mittels derer Schulen auf dem Weg zur guten und gesunden Schule unterstützt werden können.


Organisationsstruktur:

a) SuS und Lehrkräfte werden im Rahmen von vier Qualifizierungsworkshops bzw. Modulen zu B-Teams durch externe Fachkräfte qualifiziert; dabei sollen jeweils 4 SuS und 2 Lehrpersonen an diesen Modulen teilnehmen. Die eigentlichen Teams, die als Arbeitsgemeinschaften arbeiten sollen, können größer sein. Die Qualifizierungseinheiten sind modular aufgebaut und haben die folgenden Themen:

  • Grundlagen Kommunikation / Feedback; Grundlagen Soziale Kompetenz / Teamentwicklung (ganztägig)
  • Grundlagen Projektmanagement und Qualitätsentwicklung in der Gesundheitsförderung, Bsp. Bewegung und Ernährung (4 U-Std.)
  • Grundlagen zu Themen wie Bewegung, Ernährung, Impfen u.a. (4 U-Std.)

Noch in diesem Schuljahr startet das Ganztagsmodul in der 26. Kalenderwoche vor den Sommerferien; die anderen Module finden nach den Ferien statt.

b) anschließend beginnt aufbauend darauf die Entwicklung und Durchführung einer konkreten, in der Schule partizipativ angelegten Maßnahme mittels der erworbenen Kenntnisse

c) B-Teams sollen sich an ihren Schulen als Multiplikatorinnen und -toren etablieren, die für die Zusammenarbeit in den Teams werben und mit externer Hilfe (s.u.) nachhaltig unterstützt werden, wobei sie

d) die Themen Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung nachhaltig und qualitätsgesichert etablieren,

e) neue Beteiligungsstrukturen aufbauen und vorhandene stärken, die Schulen auf dem Weg zur guten gesunden Schule  unterstützen,

f) das vermittelte Expertenwissen und Kompetenzen von SuS und von Lehrkräften können sie für die gemeinsame gesundheitsbezogene Entwicklung des Lebensraums Schule zu nutzen und so auch Kohärenzsinn und Selbstwirksamkeit zu fördern.

g) Hierzu wird auch ein Handbuch entwickelt.

h) Die Evaluation des Modellvorhabens erfolgte durch eine externe universitäre Begleitung.