Angebote der Träger

Parkour in der Schule


Parkour in der Schule

Parkour, der Trendsport mit atemberaubenden Sprüngen und Landungen findet immer mehr Nachahmer in der Schule. Schülerinnen und Schüler wollen wie die „Traceure“ Hindernisse auf direktem Weg überwinden, ev. in Verbindung mit weiteren akrobatischen und turnerischen Kunststücken (Free Running). Sportlehrkräfte greifen deshalb häufig die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler auf und gestalten im Sportunterricht Situationen und Gerätearrangements die Parkour ermöglichen.

DGUV Lernen und Gesundheit
Neue Unterrichtsmaterialien für die Berufsbildende Schule


DGUV Lernen und Gesundheit

Jedes Jahr stürzen fast 30.000 Menschen während ihrer Arbeit ab. Diese Zahl ließe sich deutlich verringern, wenn alle Beschäftigten, die in der Höhe arbeiten, regelmäßig über Unfallgefahren informiert und sich korrekt verhalten würden. Das Risiko abzustürzen wird nämlich oft unterschätzt und entsprechende Sicherungen werden nicht angebracht oder nicht benutzt.

Die Unterrichtsmaterialien sensibilisieren die Auszubildenden für sicheres Arbeiten in unsicheren Höhen. Sie vermitteln Grundlagenwissen über Absturzrisiken, Gefahrenquellen und die entsprechenden technischen, organisatorischen und personenbezogenen Schutzmaßnahmen. Die Schülerinnen und Schüler bewerten anhand zweier Praxisbeispiele Unfallverläufe und entwickeln selbstständig mögliche präventive Maßnahmen, die den Unfall verhindert hätten. Außerdem setzen sich die jungen Leute mit Hilfe eines Balancetests mit ihren eigenen koordinatorischen und motorischen Fähigkeiten auseinander.

AOK-Walking Bus – Der aktive Schulweg


AOK-Walking Bus – Der aktive Schulweg

  • Gesunde, lustige und sichere Art des Schulwegs
  • Kinder gehen in Gruppen zu Fuß zur Schule
  • Erwachsene »Busfahrer« begleiten den Walking Bus
  • Zustieg zum Walking Bus an speziellen »Haltestellen«
  • entlang festgelegter Route(n) und
  • zu bestimmten Zeiten

Bewegung und Sport


Bewegung und Sport

Eine Initiative zur Förderung des außerunterrichtlichen Schulsports an weiterführenden Schulen in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung in NRW

  • Bewegungsprojekte an den Schulen werden von der AOK für zwei Schuljahre mit bis zu 5.000 Euro pro Schule unterstützt
  • Schulen bewerben sich mit ihrer Projekt-Ausschreibung und ein Fachgremium (MSW, AOK, Prof. Froböse) wählt die Projekte aus,die gefördert werden können.

Teilnahmebedingungen

  • Alle weiterführenden Schulen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf, unabhängig von den Ausgangsbedingungen bzw. dem derzeitigen Stand der Bewegungsangebote an der Schule, können an der Initiative teilnehmen.
  • Ziel der Initiative ist es, dass in der Schule nicht nur Einzelmaßnahmen umgesetzt werden, sondern Angebote und Strukturen entstehen, die so tragfähig sind, dass eine selbstständige Fortführung nach Ende der Projektlaufzeit möglich ist - die Förderung ist also im Sinne einer „Anschubfinanzierung“ zu verstehen.
  • Es dürfen nur Maßnahmen zur Bewegung im außerunterrichtlichen Schulsport berücksichtigt werden, die nicht bereits durch andere Institutionen gefördert werden oder für die andere staatliche Stellen zuständig sind.

Bewerbungsverfahren

Onlinefragebogen:

  • Bedarfsermittlung
  • Zielgruppenbestimmung
  • Ziele des Projekts
  • geplante Maßnahmen
  • Ideen zur Nachhaltigkeit

Während der gesamten Bewerbungsphase können sich die Schulen beraten lassen!

Kontakt: uta.lindemann@uni-bielefeld.de