Anbieter

Titel der MaßnahmeALK-Parcours der NRW-Landeskampagne "Sucht hat immer eine Geschichte"
Logo Anbieter
  • Logo
  • Logo
Anbieter ginko Stiftung für Prävention
Kontakt Julia Beus
Kaiserstraße 90,
45468 Mülheim an der Ruhr
Tel. 0152 53677550
j.beus@ginko-stiftung.de
Internetauftritthttps://www.suchtgeschichte.nrw.de/Kampagne/ALK-Parcours

Zielgruppe

Schulstufe Sekundarstufe I
Berufskollegs
Jahrgang/AlterSchüler*innen der 7. bis 9. Jahrgangsstufen aller Schulformen
angesprochener Personenkreis Schüler*innen
Sonstige und zwar: Schüler*innen der 7. bis 9. Jahrgangsstufen aller Schulformen; auch für den Einsatz an Förderschulen und für Auszubildende an Berufsschulen geeignet; Eltern als Bezugspersonen
Region Das Angebot steht NRW-weit zur Verfügung.

Beschreibung

Zielsetzung

Der ALK-Parcours ermöglicht Schüler*innen eine interaktive Auseinandersetzung zum Themenbereich Alkoholkonsum und -missbrauch im Jugendalter.

 

An den einzelnen Stationen lernen die Schüler*innen spielerisch Wissenswertes über Alkohol und seine Wirkungen. Sie können sich aktiv beteiligen und erfahren etwas über die Gefahren des frühen und des übermäßigen Alkoholkonsums (Alkoholmissbrauch).

 

Der ALK-Parcours besteht aus 5 Stationen, die die Jugendlichen in Kleingruppen nacheinander durchlaufen. An jeder Station erwartet sie eine neue Aufgabe.

Für die Lösung bzw. die korrekte Umsetzung einer Aufgabe gibt es Punkte. Ziel ist es, möglichst viele Punkte zu sammeln. Alle Teilnehmenden erhalten am Ende kleine Give-aways der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“.

 

Für jede Station haben die Jugendlichen ca. 10 Minuten Zeit. Um im Zeitplan zu bleiben, stoppt die verantwortliche Person zentral die Zeit.

Im abschließenden Plenum am Ende des Parcours-Durchgangs werden die Punkte ausgewertet, kleine Preise an die Teilnehmenden verteilt und die Stationen kurz reflektiert.

Theoretischer Hintergrund

Der „ALK-Parcours – Was machst Du mit Alkohol – Was macht Alkohol mit Dir?“ behandelt auf spielerische Art und Weise das Thema Alkohol. Es geht u. a. um das Jugendschutzgesetz und die Aufsichtspflicht, ein „Körper-Puzzle“ veranschaulicht, wie der Körper durch Alkohol geschädigt wird, die Jugendlichen suchen Alternativen zu Alkohol als „Spaßfaktor“, sammeln Anmach- und Flirttipps und können aktiv ausprobieren, inwieweit einfache Bewegungsabläufe im Rauschzustand beeinträchtigt sind.

 

Ziele des ALK-Parcours

1. Vermehrte Auseinandersetzung in der Schule sowie zwischen Schule und Elternhaus mit dem Thema Alkoholmissbrauch und -prävention,

2. Erfahren physischer, psychischer und rechtlicher Auswirkungen frühen bzw. übermäßigen Alkoholkonsums (Alkoholmissbrauch),

3. Auseinandersetzung mit geschlechtsspezifischen Unterschieden des Alkoholkonsums und -missbrauchs in Bezug auf Motive, Wirkungen und gesundheitliche sowie soziale Gefahren (z. B. sexuelle Belästigung),

4. Bestärkung darin, auf Alkoholkonsum zu verzichten bzw. den Einstieg hinauszuzögern (Zielgruppe Nichttrinkende),

5. Besprechen und Aufzeigen von Alternativen zum Alkoholkonsum,

6. Förderung eines verantwortungsvollen Umgangs mit Alkohol sowie Förderung der Veränderungsbereitschaft bei übermäßigem Alkoholkonsum (Zielgruppe Alkoholkonsumierende).

Evaluation: Art

Interne Evaluation

Evaluation: Durch wen?

ginko Stiftung für Prävention

Bezug zu BuG Gesundheitsförderung
psychosoziale Gesundheit
Bezug zu BuG, sonstige

Suchtprävention, Alkoholprävention

Rahmenbedingungen

Materialien

Organisation und Leitung vor Ort obliegt der zuständigen Prophylaxefachkraft.

Die Prophylaxefachkraft führt die Jugendlichen in den ALK-Parcours ein und wertet ihn abschließend aus.

Alle Materialien werden zur Verfügung gestellt inkl. Give-aways.

Zeitlicher Umfang

Pro Durchgang sind 90 Minuten einzuplanen.

Der Aufbau sollte etwa 75 Minuten vor Veranstaltungsbeginn erfolgen. Um entsprechende Unterstützung wird gebeten.

Aufwand (Organisation, Räume, Materialien ...)

Der Veranstaltungsort sollte ca. eine Fläche von 80 - 100 qm in einem oder zwei abschließbaren Räumen haben (z. B. Aula, Foyer), möglichst barrierefrei und auf kurzem Transportweg vom Parkplatz aus erreichbar sein. Im Raum werden ein Stromanschluss, fünf Tische sowie ca. 10 Stühle benötigt.

 

Leistungen der ginko Stiftung für Prävention bei Buchung des ALK-Parcours:

- Bereitstellung des Parcours,

- Hin- und Rücktransport des Parcours (ginko, Mülheim – Veranstaltungsort),

- Auf- und Abbau des Parcours mit Unterstützung durch Helfende vor Ort,

- Begleitung einer Station durch eine/n Mitarbeiter/in der ginko Stiftung.

- In der Ausleihgebühr von 250,00 Euro pro Tag sind neben o. g. Leistungen die Fahrtkosten und eine Transportversicherung enthalten.

Kosten

Aus Mitteln der Landeskampagne „Sucht hat immer eine Geschichte“ werden jährlich etwa 35 Einsätze à 1-2 Tage an Schulen innerhalb NRWs komplett finanziert.Ist dieses Kontingent ausgeschöpft, besteht die Möglichkeit, den ALK-Parcours auf eigene Kosten zu buchen. Die Gebühr beträgt pauschal 250,00 Euro/Tag.

Besonderheiten

Der Parcours wird grundsätzlich über die örtlich zuständige Fachkraftfür Suchtvorbeugung gebucht. Sie unterstützt Schulen und Jugendeinrichtungen bei der Planung und Durchführung, trifft die terminlichen Absprachen und berät zu möglichen Alkoholpräventionsmaßnahmen.Adressen der Fachkräfte und Fachstellen für Suchtvorbeugung finden Sie hier: www.suchtvorbeugung.de