Wettbewerb „Integrierte Präventionsprojekte – Gesundheit in allen Politikbereichen“

Nordrhein-Westfalen sucht Präventionsprojekte: Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat die Ausschreibung zum Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2019 veröffentlicht. „Wir laden alle Institutionen und Organisationen der gesundheitlichen Vorsorge und Versorgung ein, sich mit innovativen und kreativen Projekten zu beteiligen“, sagte Laumann. Es winken Preise von insgesamt 15.000 Euro.
 
„Damit die Menschen in Nordrhein-Westfalen möglichst lange und gesund leben können, sind eine engagierte Gesundheitsförderung und Vorbeugung wegweisend“, so der Minister. Deshalb lautet das Thema der diesjährigen Ausschreibung zum Landes-Gesundheitspreis: „Integrierte Präventionsprojekte – Gesundheit in allen Politikbereichen“. Vorbildliche Projekte und Ansätze über den Gesundheitspreis sollen bekannt gemacht und zur Nachahmung empfohlen werden.

Ein integriertes Präventionsprojekt ziele darauf, gesundheitsfördernde und vorbeugende Maßnahmen durch Zusammenarbeit über die Grenzen von Verwaltungsbereichen, Lebensphasen und Lebenswelten hinaus voranzutreiben, sagte Laumann.
 
Die herausragenden Projekte werden im Frühjahr 2019 mit dem Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der diesjährige Schwerpunkt geht auf die im November 2017 von der 26. Landesgesundheitskonferenz beschlossene neue Landesinitiative „Gesundheitsförderung und Prävention“ zurück. Projekte, die in diesem Sinne arbeiten, können nun am Wettbewerb teilnehmen.
 
Die Ausschreibungsfrist für den Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2019 endet am 30. November 2018.
Weitere Informationen zur diesjährigen Ausschreibung finden Sie hier,
das Anschreiben zum Wettbewerb hier.