Regionales Lernen in der Migrationsgesellschaft – Tagung am 5. Juni in Hamm

Heimat war und ist etwas Dynamisches, Vielfältiges. Sie entsteht immer wieder neu aus den
Bindungen der Menschen an „ihre“ Regionen, den damit verknüpften Beziehungen und
Geschichten. Um die Verflechtungen und Unterschiede zwischen ihren Heimatorten und anderen
Regionen erschließen zu können, brauchen Schülerinnen und Schüler Lernangebote im Nahraum
ihrer Schule. Viele Heimatakteure verfügen über solche Lernangebote. Wie sollten diese Angebote
beschaffen sein, damit sie von Schulen nachgefragt werden? Wie werden sie für heutige
Schülerinnen und Schüler mit und ohne Zuwanderungsgeschichte anschlussfähig? Wie können sie
die Migrationsgeschichte unserer Regionen einbeziehen? Die gemeinsame Tagung von
Bildungspartner NRW und Westfälischem Heimatbund e. V. (WHB) am 5. Juni im Gustav-Lübcke-Museum in Hamm sucht Antworten auf diese Fragen.

Hier können Sie sich anmelden.