Fachtagung HIV KONTROVERS

Unter dem Motto HIV-KONTROVERS laden die Aidshilfe NRW und die Deutsche AIDS-Gesellschaft am 15. Februar 2020zur Fachtagung HIV-KONTROVERS ins Kölner KOMED ein.
HIV-KONTROVERS richtet sich an Ärzt*innen sowie Expert*innen aus Aidshilfen, Positiven-Selbsthilfe, Prävention (Schulen), Öffentlichem Gesundheitswesen, ambulanter und stationärer Versorgung, Politik und Verwaltung sowie an Menschenmit HIV und Aids.
HIV-KONTROVERS bietet den Rahmen für einen interaktiven Diskurs rund um HIV und Aids. Zu sieben aktuellen Themen treten jeweils zwei Referent*innen in eine moderierte Kontroverse ein. Sie vertreten pointiert gegensätzliche Positionen und bieten so den Einstieg für eine Diskussion.

HIV-KONTROVERS bietet den Rahmen für einen interaktiven Diskurs rund um HIV und Aids. Zu sieben aktuellen Themen treten jeweils zwei Referent*innen in eine moderierte Kontroverse ein. Sie vertreten pointiert gegensätzliche Positionen und bieten so den Einstieg für eine Diskussion. Zu folgenden Themen werden Kontroversen angeboten:
- HIV und Aids: HIV eliminieren oder Aids beenden?
- Prostituiertenschutzgesetz: Sofortige Novellierung des ProstSchG oder komplettes Sexkaufverbot?
- Hepatitis C: Therapeutisch alles erreicht oder ist hier noch Luft nach oben
- STI-Tests: Ja ... aber die STIs: Screening bis zum Abwinken
- HIV-Therapie: Weniger ist mehr oder das Ende der HIV-Forschung?
- Chemsex: Wir schaffen das! Oder doch nicht?
- Frauen und HIV: Die paar Frauen sollen sich mal nicht so aufregen?

Anmeldeschluss ist der 8. Februar 2020.

Hier finden weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung.