Anmeldung für BuG-Fachtage "Gute gesunde Schule der Zukunft"-digital

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie stellen Schulen vor enorme Herausforderungen und vieles muss neu gedacht werden. Die Teams der BuG-Koordinator*innen der Regierungsbezirke Münster und Detmold möchten mit diesem Fachtag ein Angebot zur Unterstützung anstehender Prozesse machen.

In den Regierungsbezirken Münster am 28.10.2020 sowie in Detmold am 11.11.2020

Die Veranstaltungen sind auch für BuG-Mitgliedsschulen und Koordinator*innen der Landesprogrammes Bildung und Gesundheit  sowie interessierte Schulen aus allen Regierungsbezirken geöffnet.

Hier geht es zu Anmeldung des Fachtages RB Münster

Hier geht es zur Anmeldung des Fachtages RB Detmold

Hinweis: Die Programmabläufe sind identisch und sehen Folgendes vor:

Zu den Workshops:


WORKSHOP 1 Ein gesundes Lern- und Arbeitsklima dank virtuellem Classroom- und Sitzungsmanagement (Marcus Kuhn):

Teil 1: Classroom- oder Seminarraum-Management umfasst Präventionsstrategien und Interventionsmaß-nahmen in Bezug auf Störungen und Widerstände innerhalb der Teilnehmerschaft. Solche Störungen gestalten sich im virtuellen Raum jedoch zum großen Teil ganz anders als in analogen Settings, so dass hier auch andere Anforderungen an die Prävention und Intervention gestellt werden.Wir entwickeln ein Bewusstsein über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen einem Classroom-Management in Präsenz und auf Distanz und stellen Strategien bereit, die einen souveränen Umgang mit Störungen auch im digitalen Kontext ermöglichen.
Teil 2: In Schulen herrscht eine Meetingkultur, die aus der Notwendigkeit des Alltags heraus eine bestimmte Formangenommen hat. Dies frustriert viele Kolleg*innen, wenn Diskussionen ausufern und nicht zielführend verlaufen, wenn Entscheidungsprozesse intransparent oder wenig partizipativ sind und wenn das Sitzungsmanagement eine klare Führung vermissen lässt. Die plötzliche Notwendigkeit, Konferenzen und Sitzungen online abzuhalten, birgt die Chance in sich, mit diesen gewachsenen Strukturen aufzubrechen und ein neues Miteinander zu entwickeln.Worauf es in Online-Meetings und -Konferenzen besonders zu achten gilt und wie dies auch technisch unterstützt werden kann, dies soll der Workshop verdeutlichen.


WORKSHOP 2 Guter gesunder Unterricht mit kooperativem Lernen im digitalen Raum (Lukas Mundelsee):


Kooperatives Lernen ist ein Erfolgsrezept für schüleraktivierende Unterrichtsgestaltung. Auch digitales Lernen sollte daher immer auf Prinzipien und Methoden des kooperativen Lernens zurückgreifen. Wir zeigen, wie auch im virtuellen Raum
Gruppentische eingerichtet und die meisten der etablierten Verfahren kooperativen Lernens in die digitale Welt hinübergerettet werden können. Der Workshop berücksichtigt – ganz im Sinne des Themas – das Doppeldeckerprinzip und wendet die kooperativen Verfahren, welche hier vorgestellt werden, immer auch direkt praktisch an.


WORKSHOP 3 Feedback für eine gesunde Rückmeldekultur in Zeiten von Präsenz- und Distanzunterricht (Matthias Riepe):


Wir geben einander schon allein durch unsere körpersprachlichen Signale kontinuierlich Feedback. Befinden wir uns nicht im selben Raum, so entfällt ein Großteil der sonst vorhandenen Signale, die wir unbewusst verarbeiten. Dies kann stark verunsichern und desorientieren. Sowohl Lehrperson als auch Schüler*in können dadurch das Gefühl entwickeln, sich in einem resonanzfreien oder resonanzarmen Raum zu bewegen. Umso wichtiger also, im Kontext von digital gestütztem oder digital ersetztem Unterricht Feedbackstrukturen einzubauen und einen regelmäßigen Austausch über Wahrnehmung und Wirkung anzuregen.

WORKSHOP 4 Resilienz - Gelassen durch stürmische Zeiten (Simone Kriebs):

Resilienz, also die psychische Widerstandsfähigkeit, ist unerlässlich, um schwierige Situationen und Herausforderungen im Leben bewältigen zu können. Für Lehrerinnen und Lehrer ist Resilienz im Schulalltag eine wichtige Kompetenz, die dabei hilft, gelassener mit individuellen Verhaltensauffälligkeiten einzelner Kinder und mit klassendynamischen Prozessen umzugehen. Resilienz beschäftigt sich mit der inneren Widerstandsfähigkeit und wie man gestärkt aus Krisen herauskommt. Der Schlüssel dafür liegt in jedem Menschen selbst. Diesen Schlüssel gekonnt zu benutzen ist Ziel des Seminars.
Resilienz setzt sich unter anderem aus den Aspekten Optimismus und Fehlerfreundlichkeit, Lösungsorientierung, persönliche Verantwortungsübernahme, Selbstwirksamkeit und soziale Kompetenzen zusammen. Pädagogen, die ihren Schüler*innen diese Werte vorleben, unterstützen sie in einer gesunden Persönlichkeitsentwicklung – und vermitteln über das reine Schulwissen hinaus grundlegende Ressourcen für ein selbstbestimmtes und verantwortungsvolles Leben.
Mit neurobiologischem Hintergrundwissen und vor allem praktischen Übungen unterstützt dieses Seminar Sie in der Entwicklung Ihrer Resilienz und bietet Ihnen Ideen und Anregungen für die Resilienzförderung Ihrer Schüler und Schülerinnen.

Die Teilnehmenden lernen in diesem Seminar:
• Grundlagen der Resilienzforschung
• 7 Säulen der Resilienz
• Übungen zur Stärkung der Selbstwirksamkeit
• Selbstreflexion durch Perspektivwechsel
• Methoden zur Stärkung der eigenen Widerstandfähigkeit

Zeitlicher Ablauf Münster am 28.10.2020

Zeitlicher Ablauf Detmold am 11.11.2020