Gesundheitsorientierte Beteiligungsteams (B-Teams)

Aufgabe der B-Teams ist es, die Themen partizipative Gesundheitsbildung und -för­derung qualitätsgesichert und nachhaltig im Setting Schule zu integrieren. Dabei sollen die B-Teams die Interessen von Schüler*innen und Lehrpersonen gleichermaßen im Schulsystem berücksichtigen und somit einen kooperativen und gesundheitsbezogenen Schulalltag gewährleisten. Dies geschieht insbesondere durch die Realisierung von Vorhaben, die zu einem gesünderen Schulumfeld beitragen. Durch die Einbeziehung der B-Teams in schulinterne Entscheidungsprozesse soll die Gesundheitsförderung an Schulen nachhaltig verbessert werden. Die Implementierung von B-Teams ist kein einmaliges Projekt, sondern vielmehr eine nachhaltige Beteiligung von Schülergruppen im Zuge von Schulentwicklung.

Zur Schulung der B-Teams werden vier halbtägige Qualifizierungsmodule für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrpersonen angeboten, die nach Möglichkeit zusammen mit den B-Teams anderer BuG-Schulen organisiert werden. Diese finden vormittags zur Unterrichtszeit statt. Alle Lehrkräfte erhalten außerdem vorab ein Kurzmodul zum Thema „Partizipation und Rollenwechsel“. Des Weiteren besteht das Angebot mehrerer Beratungs- und Coaching-Gespräche durch den Qualifizierungsanbieter und/oder die BuG-Koordinatorinnen und Koordinatoren im Anschluss an die Qualifizierung. Nach mehreren Monaten gibt es eine Abschlussveranstaltung, auf der die B-Teams ihre ersten umgesetzten Projekte präsentieren. Schließlich findet nach einem halben Jahr ein Evaluationsgespräch mit der bzw. dem BuG-Koordinator/in statt.

Die Schulleitung kann den Start eines B-Teams effektiv unterstützen, indem sie die notwendigen Rahmenbedingungen schafft und so das nachhaltige Gelingen absichert:

Rekrutierung der B-Team-Mitglieder – Motivierung zur Teilnahme

  • 6 Schüler*innen der 7. Jahrgangsstufe und 2 Lehrpersonen

  • Freiwilligkeit!

  • etwas für Gesundheit tun

  • sich für die Schule einsetzen

  • mehr Möglichkeit, mitzubestimmen und mitzugestalten

  • Alternative zur SV (für diejenigen, die nicht gewählt wurden)

  • Freistellung vom Unterricht für die entsprechenden Module

  • Zertifikat (gut geeignet für Bewerbungsmappen)

  • Vermerk auf dem Zeugnis

  • ggf. Angebot als Profilkurs in den freien Lernzeiten mit Leistungsnachweis

  • Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund

  • Genderaspekte

zeitliche Ressourcen für das B-Team schaffen

  • Zeitfenster im Stundenplan blocken: Schülerinnen und Schüler und Lehrpersonen aus dem Unterricht ausplanen

  • Förderkurs

  • Lernzeit

  • Profilkurs

  • AG

  • ähnlich wie SV-Vertreter*innen freistellen

  • Einbindung in Streitschlichter/Schulsanitäter o. Ä.

  • als Alternative zu Lions Quest u. Ä.

Kontakt zu bzw. Einbindung in bestehende Gremien

  • Schülervertretung

  • Steuerungsgruppe Schulentwicklung

  • Steuerungsgruppe Gesundheit

  • Schulkonferenz

  • ...

Präsentation des Projekts innerhalb der Schulgemeinde

  • Schülerversammlung oder klassenweise

  • Schülervertretung

  • Lehrerkonferenz

  • Schulpflegschaft

  • …