Strukturen des Landesprogramms und Verantwortlichkeiten

Die strategische und inhaltliche Steuerung und Gestaltung des Landesprogramms werden von der Steuerungsgruppe wahrgenommen. Diese können z. B. durch die Festlegung von Schwerpunktthemen oder die Fokussierung auf besondere Erfordernisse erfolgen.

Für die Beratung, Fortbildung und Netzwerkarbeit auf Regierungsbezirksebene sind die Dezernentinnen und Dezernenten mit der Generalie Gesundheit/BuG (Obere Schulaufsicht) verantwortlich. Diese benennen Lehrerinnen und Lehrer als BuG-Koordinatorinnen und Koordinatoren, welche die operative Arbeit im Landesprogramm leisten. Sie erhalten dafür eine Stundenentlastung.

Die BuG-Koordinatorinnen und -Koordinatoren sind auf der Ebene der Bezirksregierungen in einer Bezirksgruppe organisiert. Deren Sprecherin bzw. Sprecher ist die Bezirkskoordinatorin bzw. der Bezirkskoordinator. Sie bzw. er erstellt in Absprache mit der zuständigen Dezernentin bzw. dem Dezernenten und zusammen mit den BuG-Koordinatorinnen und -Koordinatoren die Arbeitsplanung mit Zielen und Maßnahmen für den Regierungsbezirk.

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren werden durch fortlaufende Qualifizierung und Fortbildung befähigt, insbesondere die Entwicklungsprozesse der jeweiligen Schule beratend zu begleiten und zu fördern, Netzwerke und Kooperationen aufzubauen, zu betreuen und weiterzuentwickeln.

Die Koordination der Arbeit zwischen den Regierungsbezirken und die überregionale Vernetzung obliegen der Landeskoordination.