Praxis

Gebäude


 Portal sichere Schule


Portal sichere Schule

Das Portal sicher Schule bietet einen Rundgang durch die ganze Schule unter dem Aspekt der Sicherheit

Schuleingänge barrierefrei und gesundheitsförderlich gestalten


Portal "Sichere Schule"

In unserem Portal "Sichere Schule" zeigen wir Gestaltungsmöglichkeiten auf, um Eingangsbereiche an Schulen barrierefrei und normkonform zu gestalten.

Wird eine Schule zum ersten Mal betreten, so wünschen sich Schülerinnen und Schüler, Eltern oder Besucher eine leichte Zugänglichkeit und eine ansprechende Atmosphäre. Der erste Eindruck einer Schule vermittelt sich nicht nur über das bauliche Ambiente des Eingangs und Foyers sondern auch über schulische Angebote. Unter den Menüpunkten Bewegte Schule, Erste Hilfe und Schulsanitätsdienst werden Anregungen zur Umsetzung gegeben. Außerdem finden sich noch Informationen zu Schultoiletten und handwerkliche Hilfen für Hausmeister auf der neuen Benutzeroberfläche der Sicheren Schule.

Schulweg

Busbegleiter geben Hilfestellung in Münsters Bussen


Busbegleiter geben Hilfestellung in Münsters Bussen

Schüler und Mobilitätseingeschränke profitieren von neuem Service. Ein gemeinsames Projekt von Stadt und Stadtwerke Münster so genannter gemeinnütziger und zusätzlicher Arbeit für Empfängerinnen und Empfänger von Arbeitslosengeld II findet bei allen Beteiligten großen Anklang. Die Busbegleiter bieten Unterstützung, wenn sie nötig ist.

Situationen, in denen Hilfe willkommen ist, gibt es viele. Sei es, wenn ältere Mitbürger mit einer schweren Einkaufstasche in den Bus steigen wollen, seien es Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen oder Eltern mit Kinderwagen. Die Busbegleiter ersetzen das Personal nicht, sie unterstützen es.

Das RegioBus-Projekt "Schülerinnen und Schüler als Busbegleiter"


Das RegioBus-Projekt "Schülerinnen und Schüler als Busbegleiter"

Um was geht es?

An jedem Schultag benutzen etwa 35.000 Schülerinnen und Schüler die Busse der RegioBus In der Region Hannover werden ca. 250 Schulen angefahren. Dabei kommt es leider auch immer wieder zu aggressivem Verhalten, vor allem nachmittags auf der Fahrt nach Hause. An den Bushaltestellen wird gedrängelt und geschubst, denn jeder will als erster im Bus sein, um einen Sitzplatz zu bekommen. Auch im Bus gibt es während der Fahrt Rangeleien, Sitzpolster werden beschädigt oder bemalt.

Nur selten greifen Altersgenossen oder erwachsene Fahrgäste ein, wenn etwas passiert. Und das Fahrpersonal muss sich auf die Strecke konzentrieren und bekommt im vollbesetzten Bus ohnehin nicht mit, was im hinteren Teil vor sich geht.

Mehr Sicherheit bei der Schülerbeförderung, Projekt Busbegleiter


Mehr Sicherheit bei der Schülerbeförderung, Projekt Busbegleiter

Großraum-Verkehr Hannover

Busbegleiter sollen für eine entspanntere Atmosphäre während der Fahrt sorgen, Rangeleien und Streitereien zwischen Schülern verhindern helfen. Sie tragen damit erheblich zur Verbesserung des Fahrkomforts bei. Nicht nur die Schüler selbst, sondern auch Fahrpersonal und erwachsene Fahrgäste profitieren von Ihrem Engagement. Erfahrungen der RegioBus und auch anderer Verkehrsunternehmen haben gezeigt, dass Jugendliche potenziell eher in der Lage sind Konfliktsituationen unter Altersgenossen zu entschärfen. Anders als Erwachsene agieren sie auf gleicher Augenhöhe mit den streitenden „Parteien“.

Schüler als Busbegleiter


Schüler als Busbegleiter

Das Projekt "Schulbusbegleiter|innen im ÖPNV" des Kreises Unna ist ein Baustein unseres Sicherheits- und Servicekonzeptes.

Aufgaben der Schüler als Busbegleiter

Schulbusbegleiter|innen sollen ihren meist jüngeren Mitschülerinnen und Mitschülern bei den täglichen Fahrten zur Schule zur Seite stehen. Sie sind durch Namensschilder bzw. Ausweise des Verkehrsunternehmens als Schulbus- bzw. als Fahrgastbegleiter zu erkennen.

Schülerinnen und Schüler, die sich für diese ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stellen, können in Bussen und Bahnen und soweit wie möglich auch an Haltestellen verschiedene Aufgaben wahrnehmen