Angebote öffentlicher Träger

Landesinitiative NRW Starke Seelen


Landesinitiative NRW Starke Seelen

Die komplexen Anforderungen an Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft und die vielfältigen Ursachen psychischer Störungen erfordern einen ganzheitlichen Ansatz in Prävention und Gesundheitsförderung. Im Sinne der Verhaltens- und Verhältnisprävention muss dieser Ansatz sowohl individuelle als auch strukturelle Maßnahmen umfassen und sich eng an der jeweiligen Lebensphase und -situation orientieren. Maßnahmen zur Sicherstellung eines intakten Lebensumfeldes verbunden mit der Vermittlung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils sind umso wirksamer, je früher sie ansetzen. Hierbei kommt den Eltern und anderen nahen Bezugspersonen eine Schlüsselrolle zu

Impf-Parcours


Impf-Parcours

Impf-ParcoursDer Impf-Parcours ist ein personalkommunikatives Instrument zur Impfaufklärung für Schülerinnen und Schüler ab der 8. Jahrgangsstufe. Mit dem Inhalt des Koffers kann Kindern und Jugendlichen das Thema Impfungen im Unterricht oder bei Aktionen näher gebracht werden. Der Parcours ist als Gewinnspiel konzipiert. Schülerinnen und Schüler spielen in Kleingruppen und sammeln an unterschiedliche Stationen Punkte.   In der Regel wird der Impf-Parcours von den Gesundheitsämtern in Zusammenarbeit mit den Schulen, zum Beispiel im Rahmen von Impfaktionen, Projekttagen oder im Biologie-Unterricht,

Medienkompetenz


Medienkompetenz

Menschen sollen selbstbestimmt, kritisch, kreativ und verantwortlich mit Medien umgehen können – oder kurz: sie sollen medienkompetent sein. Eine der wichtigsten Aufgaben der LfM ist laut Landesmediengesetz die Förderung von Medienkompetenz im Land NRW. Die LfM soll die Medienerziehung unterstützen und zum selbstverantwortlichen Umgang mit allen Formen analoger und digitaler Medienkommunikation anleiten. Das Ziel: alle Bürgerinnen und Bürger sollen gleichberechtigt an unserer modernen Medienwelt teilhaben können – unabhängig von Alter, Geschlecht, Einkommen oder Herkunft.
Dafür hat die LfM umfassende Projekte & Materialien entwickelt. Zum einen geht es um präventiven Jugendmedien- bzw. Mediennutzer-Schutz. Hierbei sollen Nutzerinnen und Nutzer über potenzielle negative Medienerfahrungen wie Cybermobbing, jugendgefährdende Inhalte oder die Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten aufgeklärt werden. Zum anderen öffnet die Medienkompetenzförderung auch Zugänge zu den großen Bildungspotenzialen von Medien. So ermöglicht oder verbessert sie die Teilnahme an vielfältigen gesellschaftlichen, demokratischen Prozessen. An den Themenfeldern Nutzerschutz, Bildung und Partizipation orientiert sich auch das Leitbild der LfM im Bereich der Medienkompetenzförderung.
Von Fernsehen und Hörmedien bis Internet und Mobilfunk – die LfM möchte mit ihren Maßnahmen insbesondere die Fähigkeit des einzelnen zur Medienkritik fördern. Des Weiteren trägt sie zur fundierten Medienkunde bei – auch indem sie regelmäßig Forschungsprojekte durchführt – und stellt Möglichkeiten zur eigenständigen Mediengestaltung bereit, wie etwa im Bereich Bürgermedien. Darüber hinaus ist die Vernetzung verschiedener Akteure in Sachen Medienkompetenz und somit eine effektive und ressourcenschonende Zusammenarbeit ihr Ziel.

Medienkompetenzportal


Medienkompetenzportal

Große Teile unserer Bevölkerung finden noch immer keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu den Medien und ihren Möglichkeiten zur Bildung und Partizipation. Mögliche Ursachen für diese ungleichmäßige Teilhabe können Geschlecht, Alter, sozialer Status, Behinderungen oder nationale Herkunft sein.
Für die Zukunft wäre es jedoch zu wünschen, dass möglichst viele Menschen an den Medien und den Kommunikationstechniken teilhaben und die von ihnen ausgehenden Chancen nutzen können. So kann einer gesellschaftlichen Benachteiligung und Ausgrenzung bzw. einer digitalen Spaltung entgegen gewirkt werden.
Das Portal bietet für die Arbeit in diesem Bildungssektor zahlreiche Hinweise nach Arbeitsbereichen gegliedert. Hierzu gehören auch Hinweise zu Möglichkeiten der Förderung.