Presseerklärung zum weiten Tag der Lehrergesundheit in der Bezirksregierung Münster

Münster. Die "Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrer" ist zentrales Thema bei der heutigen (7. November) Auftaktveranstaltung des Landesprogramms Bildung und Gesundheit an Schulen (BUG) in der Bezirksregierung Münster.

 

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke (Mitte) hörte gemeinsam mit Monika Appler (links) und BUG-Landeskoordinator Winfried Köhler dem Vortrag von Dr. Birgit Nieskens zu

Regierungspräsident Prof. Dr. Reinhard Klenke begrüßte rund 70 Lehrkräfte, Schulaufsichtsbeamte, Personalratsvertreter, Schwerbehindertenvertreter und Vertreter der BUG-Schulen im Freiherr-von-Vincke-Haus am Domplatz in Münster.

Klenke betonte, dass Lehrerinnen und Lehrer mit großen beruflichen Herausforderungen konfrontiert seien und diese Belastung ein erhöhtes Risiko krank zu werden, mit sich bringe. Gesundheit sei ein hohes Gut, das es zu erhalten gelte. Der zweite Gesundheitstag für Lehrkräfte in der Bezirksregierung Münster solle weiter für das Thema sensibilisieren.

Die Gesundheit von Lehrkräften sei eine wichtige Grundlage für gute und qualitativ hochwertige Bildungsarbeit von Schulen. Gesundheitlich ausgebrannte Lehrkräfte können kaum einen positiven Beitrag für Bildung und Erziehung leisten, wenn ihnen die Kraft dazu fehlt. Wir brauchen gesunde Lehrkräfte, damit unsere Schulen leistungsfähig bleiben. Die Bezirksregierung Münster ist diesem Gedanken verpflichtet.

Welchen Belastungen sind Lehrerinnen und Lehrer heute ausgesetzt? Was kann für die Gesundheit der Lehrkräfte getan werden? In einem Vortrag von Dr. Birgit Nieskens von der Leuphana-Universität Lüneburg mit dem Thema "Lust auf Schule statt Frust an der Schule? Wege zur Lehrergesundheit in der guten gesunden Schule" wird in die Thematik eingeführt.

In verschiedenen Workshops wird das Thema "Lehrergesundheit" vertieft. Im Angebot sind Schulleitungshandeln, Konfliktmanagement, Achtsamkeit und Stressbewältigung, Lehrergesundheit aus Sicht eines Arztes oder das Aufgabenfeld des Landesprogramms Bildung und Gesundheit.

Die Teilnehmer werden sensibilisiert und sollen wichtige Impulse für ihr eigenes Handeln mitnehmen sowie das Thema Gesundheit von Lehrerinnen und Lehrern an den Schulen aufgreifen.

Das Landesprogramm Bildung und Gesundheit begleitet Schulen auf ihrem Weg zu einer verbesserten Bildungs- und Gesundheitsqualität.

Vorbildfunktion übernehmen die 47 BUG-Schulen im Regierungsbezirk Münster.   

In Form von Paketen, die der Lehrerin Susanne Severin (links) von Walter Schmalenstroer (rechts) angereicht werden, soll das vielfältige Aufgabenfeld eines Lehrers und die damit einhergehende Belastung neben dem Unterricht mit Konferenzen, Dienstbesprechungen, Korrekturen, Klassenleitung, Exkursionen, Elternsprechtag und Praktikumbetreuung dargestellt werden.

07.11.2012