Die lernende Schule

Ein neues Paradigma für die Schulentwicklung
Michael Schratz & Ulrike Steiner-Löffler

Es gibt fast so viele Einteilungsvorschläge für Schulen, wie es Schulen gibt. In der  Literatur ist die Rede von fragmentierten Schulen, Projektschulen, Problemlöseschulen, Lehr- und Lernschulen, von Schulen als Häusern des Lernens (vgl. Bildungskommission NRW 1995). Gottfried Kleinschmidt (1995) hat in einer Besprechung des Buches „Schulautonomie - Chancen und Grenzen (Daschner/Rolff/Stryck 1995) herausgearbeitet, wie facettenreich die einschlägige Terminologie bereits ist. Das signalisiert nicht zuletzt die begriffliche Unsicher-
heit im Umgang mit der neuen Situation der Schule.