Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

Praxis

Seitenübersicht

  • BuG Logo Praxisbeispiele aus BuG-Schulen




    • Achtung Mensch! Achtung, Mensch!
    • Aktionstag Knochenmarkspende
    • Professionelles Deeskalationsmanagement
    • DKMS-Typisierung
    • Elternschule, Triple P
    • Faire Schule
    • Genuss und Bewegung für das Kollegium
    •  „Helfen statt zuschauen“
    • ICH bin ICH und kann mit Kanjer ICH bleiben
    • Ich bin stark, ich trau mich was!
    • Rücksicht macht Schule
    • Schulklima am Kuniberg Berufskolleg
    • Take-Care-Gruppe
    • Teamgeister
    • Zivilcourage - Wir mischen uns ein!
  • Weitere Praxisbeispiele

    • Achtsamkeit und Anerkennung
    • Handbücher Gewaltprävention an Schulen - ein Projekt von Wir stärken Dich
    • Konfliktvermittlung, Zukunftswerkstatt und Szenario-Methode
    • MindMatters
    • Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler - Schüler regeln gewaltfrei und selbstverantwortlich ihren Streit
  • Grundlegendes

    • DAS MONSTER IN MIR
    • Gewalt gegen Lehrkräfte
    • Schulische Gewaltprävention.

Weitere Praxisbeispiele

BZgAAchtsamkeit und Anerkennung

Achtsamkeit und Anerkennung
Joachim Kahlert, Richard Siegel und andere.
Herausgeber: BzGA und G + S, Gesundheit und Schule

Sich anderen gegenüber aufmerksam und respektvoll und dabei auch selbstbewusst zu verhalten, will frühzeitig gelernt sein.
Ob wir zugewandt und rücksichtsvoll oder gleichgültig und abweisend miteinander umgehen, entscheidet sich in vielen kleinen Situationen - auch im Schulalltag. Daher ist es wichtig, dass Schülerinnen und Schüler bereits in der Grundschule die eigene Verantwortung für die Qualität des sozialen Miteinanders erfahren und lernen, ihre Beziehungen zu anderen achtsam zu gestalten.

Konfliktvermittlung Zukunftswerkstatt und Szenario-Methode

 - Ein Methodenvergleich im Hinblick auf ökologisches Lernen in der politischen Bildung  -
Regina Kampe

MindMatters

Mind Matters ist ein Programm zur Förderung der psychischen Gesundheit für Schulen der Sekundarstufe I. Es ist als Settingansatz der Gesundheitsförderung und Bildung entwickelt und bezieht die ganze Schule mit ein. Es richtet sich daher an Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, Schulleitungen, nicht unterrichtendes Personal, Eltern sowie das schulische Umfeld.

Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler - Schüler regeln gewaltfrei und selbstverantwortlich ihren Streit:

Günther Graun / Wolfgang Hünicke: Streit-Schlichtung: Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für Konfliktlösungen in der Schule. Soest 1996

Konfliktlösungen im Schulalltag werden allzu oft unter Zeitdruck durchgesetzt. Ein Verlierer bleibt zurück, die Beteiligten haben keine Gelegenheit sich ausführlich zu äußern, die beiden Kontrahenten vertragen sich nicht, wenn z.B. die Lösung von einem Lehrer vorgegeben wird, ohne daß die Zustimmung der Streitenden zu dieser Lösung erreicht wird. Strafe steht manchmal anstelle der Wiedergutmachung.

Zurück zur Seitenübersicht

Grundlegendes

DAS MONSTER IN MIR

DAS MONSTER IN MIR
Eine Arbeitsmappe für die Sekundarstufen

Winfried Kneip
Herausgeber: Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe, Münster
Rheinischer Gemeindeunfallversicherungsverband, Düsseldorf

Letztlich geht es Ihnen vermutlich darum, im eigenen komplexen Handeln als Pädagoge und Mitmensch einen „gesunden Weg" des Umgangs mit Gewalt zu finden, der im Wust der Bedürfnisse und Anforderungen, die Sie umgeben, zu einer spürbaren Entlastung und besseren Handhabbarkeit führt. Wir laden Sie daher ein, sich selbst, Ihre Schüler und die Schule zum Mittelpunkt des Veränderungsprozesses zu machen.

Gewalt gegen Lehrkräfte

Gewalt gegen Lehrkräfte

Bezirksregierung Münster und Landesunfallkasse Nordrhein-Westfalen

Die ausgewählten Fallbeispiele sollen Lehrerinnen und Lehrern Anregungen geben, welche Reaktionen in bestimmten kritischen Situationen hilfreich sein könnten. Dabei wird nicht der Anspruch erhoben, Musterlösungen zu bieten.
Vielmehr sollen die Beispiele Gelegenheit geben, zu überlegen oder mit Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren, welches Verhalten sinnvoll und angemessen erscheint.

Handbücher Gewaltprävention an Schulen - ein Projekt von Wir stärken Dich

Handbücher Gewaltprävention an Schulen - ein Projekt von Wir stärken Dich

Die beiden Handbücher Gewaltprävention für die Grundschulen und die Arbeit mit Kindern und Gewaltprävention für die Sekundarstufen und die Arbeit mit Jugendlichen sind ein Projekt von Wir stärken Dich als Kooperationsprojekt durch das Institut für Friedenspädagogik entwickelt und durch die Berghof Stiftung für Konfliktforschung gefördert und sollen der schulischen Prävention dienen.
Autor: Günther Gugel: Handbuch Gewaltprävention in der Grundschule.
Grundlagen - Lernfelder - Handlungsmöglichkeiten.
Bausteine für die praktische Arbeit
© 2007 Institut für Friedenspädagogik Tübingen e.V.

Logo der UnfallkasseSchulische Gewaltprävention.

Wie finde ich den richtigen Anbieter für schulische Gewaltprävention und Konfliktkultur an meiner Schule?

Psychische und soziale Gesundheit spielen in der schulischen Prävention eine immer größere Rolle. Ein gutes Schul- und Klassenklima, die Förderung sozialen Lernens, die stetige Fort- und Weiterbildung des pädagogischen Personals, die Implementierung sozialpädagogischer und psychologischer Konzepte sowie die Kooperation mit außerschulischen Partnern entwickeln sich neben den Lerninhalten und Unterrichtsmethoden immer mehr zu Bausteinen der Qualitätsentwicklung einer guten gesunden Schule. In ganzheitlichen Projekten und Angeboten .......

Zurück zur Seitenübersicht