Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

Praxis

BuG LogoPraxisbeispiele aus BuG-Schulen

 

 

Übersicht

  • Der Lautstärke im Klassenraum mit Präsenz in Person und Stimme begegnen
  • Fit im Schulalltag (FiS) mit Qigong
  • LEHRERGESUNDHEIT
  • Stressfreier Vertretungsunterricht

Der Lautstärke im Klassenraum mit Präsenz in Person und Stimme begegnen

Der Lautstärke im Klassenraum mit Präsenz in Person und Stimme begegnen

Die Ergebnisse des landesweiten Screenings COPSOQ an der Schule zeigen, dass die Lautstärke in vielen Klassen eine große Belastung für die Gesundheit der Lehrerinnen und Lehrer darstellt. Ein gezielter Einsatz der Stimme kann diesen Störungen entgegenwirken und das Lautstärkeproblem verringern.
Die geplante Schulung soll einen Weg zur Optimierung des Stimmeinsatzes aufzeigen und damit die gesundheitliche Belastung der Lehrerinnen und Lehrer reduzieren (entsprechend der Dimension 6.5 des IQES-Qualitätstableaus: betriebliche Gesundheitsförderung).

Homepage des Berufskollegs Ostvest Datteln: www.bk-ostvest.de

Fit im Schulalltag (FiS) mit Qigong

Fit im Schulalltag (FiS) mit Qigong

Hintergrund:
Lehrer: Steigender Bedarf bei Lehrkräften an professioneller Unterstützung im Umgang mit schwierigen SuS sowie belastenden Unterrichtssituationen.

Homepage der Gesamtschule Heiligenhaus: www.gesamtschule-heiligenhaus.de

LEHRERGESUNDHEIT

Erhaltung – Förderung – Prävention

LEHRERGESUNDHEIT

Ziele:

  • Sensibilisierung für die Bedeutung von Lehrergesundheit für die Erhaltung der eigenen Arbeitskraft und die Qualität von Schule und Unterricht
  • Bewusstmachung der Bedingungsfaktoren von Lehrergesundheit bzw. Krankheit
  • Entwicklung von gesundheitsförderlichem Verhalten

Homepage des Berufskollegs des Kreises Olpe: www.berufskolleg-olpe.de

Stressfreier Vertretungsunterricht

zur Förderung der Lehrergesundheit

Stressfreier Vertretungsunterricht

Zentrales Ziel:
Vertretungsunterricht soll in Qualität, Zielsetzung und Kontinuität soweit wie möglich dem Fachunterricht entsprechen.
Aber es gibt im Alltag folgende Probleme und Stressfaktoren:
- Man kennt die Schüler, die Lerngruppe und den aktuellen Wissensstand nicht
- Es liegt kein passendes Arbeitsmaterial vor uns man selbst unterrichtet dieses Fach nicht
- Man hat kaum Vorbereitungszeit im „ad-hoc“-VU
- Diese Stunde liegt in der Freistunde der Lehrkraft und bedeutet eine Mehrbelastung

Homepage der Gesamtschule Osterfeld, Oberhausen: www.gesamtschule-osterfeld.de

Verrückt? Na und"Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung"

"Verrückt? Na und! Seelisch fit in Schule und Ausbildung"

(Kooperationsprogramm mit vielen Partnern, u. a. BARMER und Unfallkasse NRW)
"Verrückt? Na und!" ist ein Türöffner für das Thema seelische Gesundheit in der Schule und zeigt, wie man gemeinsam diese stärken und Krisen meistern kann, um langfristig den Schul- und Berufserfolg zu fördern. Ein Team aus Lebenslehrer, also ein Psychologe, Arzt oder Sozialarbeiter einerseits sowie ein Betroffener oder ehemals Betroffener psychischer Erkrankungen andererseits, führen in Schulen klassenweise eintägige Schultage für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende ab Klasse 8 durch. Auch Lehrkräfte und andere Multiplikatoren erhalten Fortbildungen zu Themen wie z. B. (Cyber-) Mobbing, Alkohol, Zukunftssorgen oder über das Anderssein als die anderen, weil man die „falsche" Hautfarbe hat oder ein körperliches Handicap hat. www.verrückt-na-und.de