Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

Weitere Beiträge

Essener Empfehlung zur Schulverpflegung

Essener Empfehlung zur Schulverpflegung

Schulverpflegung und Ernährungsbildung als wichtige Bausteine der Gesundheitsförderung
in Schulen und Kommunen

Schulverpflegung und Ernährungsbildung gehören zusammen. Sie können mittelfristig einen wirkungsvollen Beitrag zur Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen leisten. Damit das gelingt, ist die enge und ressortübergreifende Zusammenarbeit von Schulen und Kommunen hier vor allem dem öffentlichen Gesundheitsdienst von größter Bedeutung – z.B. beim gemeinsamen Engagement für ausgewogene Mahlzeiten auf Basis des anerkannten „Qualitätsstandards für die Schulverpflegung“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Schulessen als fester Bestandteil des rhythmisierten Schulalltags ist zugleich ein hervorragendes praktisches Lern- und Übungsfeld für Ernährungsbildung.

Ernährungsbildung – integriert, ganzheitlich und nachhaltig

Ernährungsbildung – integriert, ganzheitlich und nachhaltig

Sylvia Löhrmann, Präsidentin der Kultusministerkonferenz und Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen. Vortrag auf der Fachtagung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. zum Thema  „Ernährungsbildung – in die Zukunft gedacht“ am 25. September 2014

REVIS

REVIS (Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen)
Prof. Dr. Helmut Heseker, Universität Paderborn

"Der Referenzrahmen Ernährungs- und Verbraucherbildung ist ein Ergebnis des Modellprojektes REVIS (Reform der Ernährungs- und Verbraucherbildung in Schulen). Er kann mit seinen Elementen als Prüf- und Entwicklungsinstrument zur schulischen Qualitätsentwicklung und -sicherung eingesetzt werden und bietet eine wichtige Orientierung für die Weiterentwicklung des Faches."

Tafel-Freuden? dass Essen an deutschen Schulen

Dossier zur Schulverpflegung an deutschen Schulen. (PDF-Datei) Berlin 2007, Verbraucherzentrale, Bundesverband

KIGGS - Kinder- und Jugendgesundheitssurvey

KIGGSDer Kinder- und Jugendgesundheitssurvey (KiGGS) ist eine Studie des Robert Koch-Instituts zum Gesundheitszustand von Kindern und Jugendlichen im Alter von 0-17 Jahren. Ziel der Studie ist es, umfassende Daten zur gesundheitlichen Lage von Kindern und Jugendlichen in Deutschland zu erheben, zu analysieren und die Ergebnisse an die Politik, die Fachwelt und die allgemeine Öffentlichkeit weiter zu geben.