Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

Links

Logo des BildungsportalsBildungsportal des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW 

Bildungsportal des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW

Das Bildumgsportal bietet geordnet nach Zielgruppen, - FüR Schülerinnen und Schüler, Für Eltern und Für Lehrkräfte -, für die jeweilige Zielgruppe relevante Infornmationen sowie Informationen zum Ministerium und des Ministeriums.

Logo der QualitätsagenturQualitäts- und UnterstützungsAgentur

Qualitäts- und UnterstützungsAgentur

Die Qualitäts- und UnterstützungsAgentur - Landesinstitut für Schule berät das für Schule und Weiterbildung zuständige Ministerium und ist die vom Ministerium beauftragte zentrale Einrichtung für pädagogische Dienstleistungen insbesondere zur Unterstützung der Schulen bei der Wahrnehmung ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages. Es arbeitet in folgenden Aufgabenfeldern:

  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung von Schulen und Unterricht,

  • Richtlinien und Lehrpläne für den Unterricht und Materialen zu deren Implementation,

  • .......

IQES-online

IQES-online

Schulen und Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen können die Evaluations- und Feedbackinstrumente sowie die Methodenkoffer für Unterrichtsentwicklung von IQES online zu Vorzugsbedingungen nutzen. Schulen, die Mitglied des Landesprogramms Bildung und Gesundheit (BuG) sind, können zudem eine Finanzierung des IQES-Abos durch das Landesprogramm beantragen. Für alle anderen Schulen gelten reduzierte Abo-Preise.

Arbeitsschutz- und Gesundheit Arbeits und Gesundheitschutz

Arbeits und Gesundheitschutz

Die Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz der Lehrerinnen und Lehrer gemäß § 59 Abs. 8 SchulG tragen vor Ort die Schulleiterinnen und Schulleiter. Ihre Pflichten erstrecken sich nach dem Arbeitsschutzgesetz dabei insbesondere auf die

  • Ermittlung der Gefährdungspotenziale der Arbeitsplätze (Gefährdungsbeurteilung),

  • Veranlassung der Gefahrenbeseitigung und

  • Dokumentation dieser Tätigkeiten.

Das Ministerium hat zu diesem Aufgabengebiet diverse Hinweise und Handlungsempfehlungen, Arbeitsvorschläge und Checklisten entwickelt.

Landeszentrum GesundheitLandeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen

Informieren. Beraten. Fördern.

Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) unterstützt die Landesregierung und die Kommunen in allen gesundheitlichen Fragen, unter anderem der Epidemiologie, Prävention und der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten. Darüber hinaus ist es mit der Entwicklung neuer Versorgungsstrukturen und der Förderung der Gesundheitswirtschaft des Landes beauftragt.

Landeszentrum GesundheitProjekt-Datenbank zur Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen

Projekt-Datenbank zur Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen

Präventionsprojekt

Hintergrund und Ziele der Projekt-Datenbank
Um qualitativ vorbildliche Projekte und innovative Ideen zur Prävention, Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung in Nordrhein-Westfalen zu fördern, wurde auf Beschluss der Landesgesundheitskonferenz Nordrhein-Westfalen vom Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW; vormals LIGA.NRW) die onlinebasierte Projekt-Datenbank entwickelt und eingerichtet.

Prävention NRW, Gesundheit & Lebensqualität

Prävention NRW, Gesundheit & Lebensqualität

Die Seite bietet Informationen zu den Rubriken:

Präventionsgesetz in NRW - Bisheriges Präventionskonzept NRW - LI Leben ohne Qualm - LI Mutter und Kind - LI Übergewicht Kinder

- LI Starke Seelen - LI Sturzprävention - Videospots aus den LI - Projekt-Datenbank - Qualität & Transfer im Präventionskonzept NRW - Newsletter Präventionskonzept NRW - Broschürenservice.

Schulentwicklungspreis

Schulentwicklungspreis

Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule

Der Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule ist eine Initiative der Unfallkasse  Nordrhein-Westfalen. Er wird an Schulen in Nordrhein-Westfalen vergeben, die Gesundheitsförderung und Prävention in die Entwicklung ihrer Qualität integrieren. Er zeichnet Schulen für ihre gute Arbeit aus und fördert die Verbreitung guter gesunder Schulpraxis.


Logo: ElternMedienJugendschutz

Eltern - Medien - Jugenschutz

Eltern - Medien - Jugenschutz

Ob in Politik und Wissenschaft, Schule und Jugendarbeit, Spieleindustrie und Gesetzgebung - der kompetente Umgang mit Medien wird allerorten diskutiert. Im Chaos der unterschiedlichen Meinungen sind Eltern oft verunsichert. Viele sind mit den Neuen Medien nicht vertraut. Für die Kinder und Jugendlichen dagegen sind sie Alltag und Lebenswelt - die sie mit ihren Eltern häufig genug nicht teilen.
Eltern medienpädagogisch begleiten Was Eltern hier brauchen, sind Aufklärung ohne Belehrung, Unterstützung ohne Besserwisserei, Ermutigung ohne schlechtes Gewissen. Und all das finden sie nicht in den tausend vorhandenen Broschüren und Faltblättern.

Logo Leben ohne Qualm Leben ohne Qualm

Leben ohne Qualm

und zu Leben ohne Qualm

Leben ohne Qualm: Durch die Landesinitiative "Leben ohne Qualm" in NRW soll das Nichtrauchen gefördert werden. Schwerpunktmäßig richtet sie sich an 10- bis 13-Jährige. In diesem Alter haben sich im Allgemeinen noch keine ausgeprägten Konsumgewohnheiten entwickelt. Die Landesinitiative will Kinder und Jugendliche ermuntern "nein" zu sagen und anregen, den Verlockungen Gleichaltriger und Erwachsener zu widerstehen. Sie will Einsteiger stärken wieder aufzuhören. Sie will mithelfen, Krebs zu bekämpfen und die Gesundheit für Kinder und Jugendliche in Nordrhein-Westfalen zu fördern.

Prävention von Übergewicht bei Kindern

Prävention von Übergewicht bei Kindern

Landesinitiative Prävention von Übergewicht bei Kindern

Die Zunahme von Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) bei Kindern und Jugendlichen ist zu einer bedeutenden gesundheitspolitischen Herausforderung geworden. Ein niedriger sozialer Status, eine genetische Veranlagung und die Lebensbedingungen sind die entscheidenden Einflussfaktoren.

InForm

 

 

 

 

 

In Form

In Form

Gesunder Lebensstil - eine wichtige Aufgabe!
Die Förderung eines gesunden Lebensstils gehört zu den wichtigen Aufgaben in unserem Land. Alle gesellschaftlichen Bereiche sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen.
Gesundheit ist Voraussetzung für Wohlbefinden, Lebensqualität und Leistung, sie ist Wirtschafts- und Standortfaktor. Und sie stabilisiert unser soziales Sicherungssystem. In Deutschland und den meisten Industrienationen nehmen jedoch Krankheiten zu, die durch eine unausgewogene Ernährung und zu wenig Bewegung begünstigt werden. Die persönlichen und die gesundheitspolitischen Dimensionen sind beträchtlich.

Logo Verbraucherznetrale NRW Vernetzungsstelle Schulverpflegung

 Vernetzungsstelle Schulverpflegung

  Wir vernetzen Akteure und bieten den an der Schulverpflegung beteiligten Personen Beratung und Entscheidungshilfen zur Bewältigung aktuell anstehender Aufgaben an.

Logo EU Gemüse- und SchulobstprogrammEU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW

EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW

Das EU-Schulobst- und -gemüseprogramm NRW wird seit dem Frühjahr 2010 vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung Nordrhein-Westfalen durchgeführt. Im Schuljahr 2016/2017 nehmen über 1.100 Schulen an dem Programm teil. Damit werden etwa 225.000 Kinder erreicht.

Was sind die Ziele des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms NRW?

Obst und Gemüse schmecken lecker und machen fit für den Schulalltag – kurz: Obst und Gemüse gehören zu einer gesunden Ernährung einfach dazu. Fünf Portionen täglich sollen es sein. Doch der Obst- und insbesondere der Gemüseverzehr von Kindern liegen deutlich unter der von Fachgesellschaften empfohlenen Menge. Ziel des EU-Schulobst- und -gemüseprogramms ist es daher, mit einer kostenlosen Extra-Portion Vitaminen den Schülerinnen und Schülern Gemüse und Obst wieder schmackhaft zu machen und bereits zu Beginn der Schulzeit ein gesundheitsförderliches Ernährungsverhalten nahe zu bringen.

 

PebDie Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) bündelt eine Vielzahl gesellschaftlicher Kräfte, die sich aktiv für eine ausgewogene Ernährung und viel Bewegung als wesentliche Bestandteile eines gesundheitsförderlichen Lebensstils bei Kindern und Jugendlichen engagieren. Die folgenden Seiten geben einen detaillierten Überblick über die Plattform und ihre Mitglieder.

 

 

 

Landeszentrum GesundheitLandesinitiative NRW Starke Seelen

Landesinitiative NRW Starke Seelen

Landesinitiative Starke Seelen: Erhalt und Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Starke Seelen: Förderung der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Die komplexen Anforderungen an Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft und die vielfältigen Ursachen psychischer Störungen erfordern einen ganzheitlichen Ansatz in Prävention und Gesundheitsförderung. Im Sinne der Verhaltens- und Verhältnisprävention muss dieser Ansatz sowohl individuelle als auch strukturelle Maßnahmen umfassen und sich eng an der jeweiligen Lebensphase und -situation orientieren. Maßnahmen zur Sicherstellung eines intakten Lebensumfeldes verbunden mit der Vermittlung eines gesundheitsförderlichen Lebensstils sind umso wirksamer, je früher sie ansetzen. Hierbei kommt den Eltern und anderen nahen Bezugspersonen eine Schlüsselrolle zu.

Ginkoginko Stiftung für Prävention

ginko Stiftung für Prävention

Die ginko Stiftung für Prävention ist eine operative Stiftung, die zur Erfüllung ihres Stiftungszwecks selbst Projekte und Kampagnen durchführt. Sie wurde 1979 als Gesprächs-, Informations- und Kontaktzentrum gegründet mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche bei Schwierigkeiten und Konflikten zu unterstützen sowie die Entwicklung von Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen zu verhindern.

BZgA

BZgA

BZgA

Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung sind wichtige Bestandteile des Gesundheitswesens in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1967 verfolgt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) das Ziel, Gesundheitsrisiken vorzubeugen und gesundheitsfördernde Lebensweisen zu unterstützen. Darüber hinaus ist das Verständnis von Gesundheit und Prävention im Wandel begriffen. Vor diesem Hintergrund ist - als ständiger kommunikativer Prozeß - gesundheitliche Aufklärung dem Ziel verpflichtet, eigenverantwortliches Gesundheitshandeln zu ermöglichen.