Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

Teilnahme

VII. Teilnahme

Teilnahmeantrag/Selbstverpflichtung

Grundsätzlich können alle Schulen des Landes NRW am Landesprogramm „Bildung und Gesundheit“ teilnehmen.

Bedingung für die Teilnahme ist die schriftliche Selbstverpflichtung durch Beschluss der Schulkonferenz.

Die Schule verpflichtet sich bei Eintritt in das Landesprogramm,

  • auf der Grundlage des Ansatzes der integrierten Gesundheits- und Qualitätsentwicklung mit der Leitidee der guten gesunden Schule zu arbeiten.
  • mindestens ein für die Mitgliedschaft im Landesprogramm verantwortliches Mitglied der (erweiterten) Schulleitung zu benennen.
  • mindestens eine Anspechpartnerin oder einen Ansprechpartner für das Landesprogramm aus dem Kollegium zu benennen.

innerhalb der Schulentwicklung und in Absprache mit der für das Landesprogramm zuständigen Koordinatorin bzw. dem Koordinator,

  • Gesundheitsförderung und gesundheitliche Prävention in das Schulprogramm und die Schulentwicklung zu integrieren.
  • eine Standortbestimmung und regelmäßige Selbstevaluation der Maßnahmen und der Schulentwicklungsprozesse durch das BuG-Screening oder mit Zustimmung der Landeskoordination durch andere geeignete Instrumente durchzuführen.
  • sich an externen Evaluationen (z. B. Bilanzbefragung), die im Auftrag der Steuerungsgruppe des Landesprogramms durchgeführt werden, zu beteiligen.
  • eine Steuergruppe/Schulentwicklungsgruppe oder ein ähnliches Instrument innerhalb der Binnenstruktur der Schule zu installieren, in der die Ansprechpartnerin/der Ansprechpartner für das Landesprogramm Mitglied ist.
  • an Netzwerk- und Fortbildungsveranstaltungen des Landesprogramms teilzunehmen (Ansprechpartnerin/Ansprechpartner und/oder das verantwortliche Schulleitungsmitglied)
  • jährlich ein Beratungsgespräch mit der  zuständigen Koordinatorin /dem zuständigen Koordinator durchzuführen, bei dem die beiden benannten Personen (s. o.) und ggf. Vertreterinnen und Vertretern der Schülerund Elternschaft teilnehmen.

Schulen, die diese Verpflichtungen über einen längeren Zeitraum nicht erfüllen, können aus dem Programm ausgeschlossen werden. Die Entscheidung darüber trifft die Steuerungsgruppe.

Verabschiedet von der Steuerungsgruppe des Landesprogramms „Bildung und Gesundheit“ am 17. Juli 2013, ergänzt durch die Beschlüsse vom 21.10.2015