Zur Navigation springenZum Inhalt springen

Landesprogramm Bildung und Gesundheit

6. Was tun?

  1. Ich empfehle die Entwicklung von Instrumenten zur Schuldiagnostik, mit deren Hilfe (selbstverständlich anonymisierte) Daten über Fehlzeiten, Morbidität, Berentungsalter und Mortalität von Lehrern gesammelt werden können.
  2. Ich empfehle die Entwicklung und flächendeckende Durchführung von Workshops für Führungskräfte zum Thema "Schule und Gesundheit".
  3. Ich empfehle bei den laufenden Anstrengungen zur Qualitätsentwicklung Indikatoren nicht nur zur Leistungsfähigkeit einer Schule, sondern auch zum gesundheitlichen Zustand der Lehrer und Schüler aufzunehmen.
  4. Ich empfehle jeder Schule die Einrichtung eines Arbeitskreises "Gesunde Schule" und die Durchführung von Gesundheitszirkeln als erste Schritte in Richtung gesunde Organisation.
  5. Ich empfehle eine enge Kooperation mit der Unfallversicherung, den Krankenkassen und Gesundheitsexperten vor Ort.
  6. Ich empfehle die Einrichtung von Kompetenzzentren an ausgewählten Schulen und ihre wissenschaftliche Begleitung und Evaluation.
  7. Wir haben für den Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements einen Leitfaden zu seiner kunstgerechten Durchführung entwickelt. Die dort genannten 34 Prüfpunkte eignen sich m.E. auch zur Entwicklung und Qualitätsprüfung der Gesundheitsförderung an Schulen.